17. April 2020 Allgemein, Volkswirtschaftslehre Dr. Ralf Kölbach

Corona Economics 2 – oder: die Großbuchstaben des Konjunkturabschwungs

Der Sachverständigenrat hat ja ein Sondergutachten zu den ökonomischen Auswirkungen des Corona-Themas erstellt:

https://www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de/sondergutachten-2020.html

Das Gremium erwartet für 2020 als Basisszenario ein V mit einem BIP-Rückgang von vergleichsweise moderaten 2.8% und guten Aufholeffekten in 2021.

Im ersten Risikoszenario, vom SVR als „ausgeprägtes V“ bezeichnet, geht es deutlich tiefer runter mit -5.4% für 2020. Das ist heftig, aber dann käme auch mit 4.9% eine schnelle und starke Erholung in 2021.

Im zweiten Risikoszenario, der SVR nennt es „langes U“ geht es in 2020 mit -4.5% nicht ganz so weit nach unten, dafür aber nur langsam wieder nach oben, mit nur 1.0% Wachstum in 2021. Definitiv zu wenig, um wieder einen deutlichen Beschäftigungsaufbau hin zu bekommen.

Man sieht – auch das höchst angesehene volkswirtschaftliche Expertengremium benutzt zur Veranschaulichung die Buchstaben-Symbolik.

Gut, dass sie kein „L“ für realistisch halten.

Dr. Ralf Kölbach

Dr. Ralf Kölbach

Autor

Als Vorstand einer Genossenschaftsbank, promovierter Volkswirt und erfahrener Manager beschäftige ich mich mit aktuellen Fragestellungen rund um die Themen Führung, Volkswirtschaftslehre, Digitalisierung und Organisationsentwicklung.